KOLEGIUM NAUK SPOŁECZNYCH I FILOLOGII OBCYCH

                          

EINLADUNG ZUR KONFERENZTEILNAHME

 

           

Fakultät für Sozialwissenschaften und Fremdsprachen der TU Gliwice lädt hiermit zur Teilnahme an einer internationalen wissenschaftlichen Konferenz ein:

 

„Freundschaft und Vertrautheit- zum Problem ihrer gegenseitigen Zusammenwirkungen gestern und heute“

Gliwice, den 02. Juni 2017

 

            Freundschaft und Vertrautheit stehen gegenwärtig oft im Zentrum politischer, kultureller und  gesellschaftlicher Debatten. Die geplante Konferenz fokussiert interkulturelle, literaturwissenschaftliche und sprachwissenschaftliche Bereiche dieser Phänomene, sowohl aus der historischen als auch aktuellen Perspektive. Wir möchten all diese Aspekte in einem breiten interdisziplinären Rahmen ausdiskutieren. 

Die Tagungsergebnisse werden anschließend in einem Konferenzband  veröffentlicht.

Die Konferenzsprachen sind: deutsch/englisch/französisch/italienisch/polnisch/spanisch. Wir planen für jede/jeden Referentin/Referenten 20 Minuten sowie anschließend 10 Minuten für die Diskussion.

Es werden folgende Themenbereiche vorgeschlagen:

interkulturelle:

- zu historischen Dimensionen von Völkerfreundschaft und -vertrautheit

- aktuelle Debatten bezüglich Völkerfreundschaft und -vertrautheit,

- interkulturelle Wahrnehmung von Freundschaft und Vertrautheit,

 

literaturwissenschaftliche:

- Modelle der Freundschaft und Vertrautheit in der Literatur,

- Zwischen‚ Faction und Fiction‘ - Freundschaft und Vertrautheit in literarischer Korrespondenz

- „Deutsche Polenfreunde“ und „Polnische Deutschlandfreunde“ in den deutsch-polnischen Literaturbeziehungen

- Freundschaft und Vertrautheit in den deutsch-polnischen Literaturbeziehungen

 

sprachwissenschaftliche:

- kulturspezifische Konzeptualisierungen der Freundschaft und Vertrautheit in der Sprache,

- semantische Mittel zum Ausdruck von Freundschaft und Vertrautheit,

- Freundschaft und Vertrautheit als Metapher,

- Stereotype Wahrnehmung von Freundschaft und Vertrautheit,

- sprachliche Mittel zum Ausdruck von Verhältnissen: Sender- Empfänger,

- Freundschaft und Vertrautheit im Diskurs- aktuelle und historische Perspektive.

 

            Bei unzureichender Anzahl von angemeldeten Referaten in der deutschen Sprache wird das Recht vorbehalten, Konferenz- und Beitragssprache lediglich auf Englisch und Deutsch einzuschränken.

           

Allgemeines:

Anmeldung der Teilnahme, darin Titel und Abstract (bis 200 Wörter) vorgesehenen Referats mit zusätzlichen Informationen (Anhang- Anmeldeformular) bitte per E-Mail bis zum 15.04.2017 an folgende Adresse zu zuschicken: rk.konferencje@polsl.pl

Konferenzgebühr:

-        Teilnehmer mit Referat: 250zł/60 Euro/ Person

-        für Teilnehmer ohne Referat: 100 zł/25 Euro/ Person

            Kontonummer: PL 60 1050 1230 1000 0002 0211 3056

 

Im Feld: Verwendungszweck bitte folgendes eintragen:

Konferenzgebühr (Name, Vorname): konferencja RK 2017, filologia

 

Konferenzteam:

Dr. Marzena Bedkowska-Oblak-  Konferenzleitung

Dr. Ewa Figas, Dr. Alina Jackiewicz, Dr. Danuta Augustyn, Dr. Aleksandra Chrupala, Dr. Cecylia Tatoj

 

Mitveranstalter der Konferenz: Landsmannschaft Schlesien

 

 

 

 

 

 

 

 
Admin © Politechnika Śląska
 
Całkowitą odpowiedzialność za poprawność, aktualność i zgodność z przepisami prawa materiałów publikowanych za pośrednictwem serwisu internetowego Politechniki Śląskiej ponoszą ich autorzy - jednostki organizacyjne, w których materiały informacyjne wytworzono.
Zasady wykorzystywania „ciasteczek” (ang. cookies) w serwisach internetowych Politechniki Śląskiej
Freundschaft und Vertrautheit- zum Problem ihrer gegenseitigen Zusammenwirkungen gestern und heute